-          Ein phantastischer Abschluss der 2. Schulwoche –

 -          von Gabriele Rode

  Der September zeigte sich von seiner allerschönsten Seite und somit war schon am frühen Morgen die Stimmung bei den Lehrern und Schülern der CBS wunderbar.

 

„Heimat. Was ist das? Das, was im Pass steht?“ Dieser Frage ging das Theaterstück „Flucht Gedanken 3.0“ nach. Die Verfasser des Stücks haben sich auf Spurensuche begeben, Fragen an Heimatvertriebene, Gastarbeiter und Flüchtlinge gestellt und aus den Antworten ein beeindruckendes und ergreifendes Stück verfasst.

„Diskriminierung im Alltag, Normalität, Menschenrechte, Demokratie und Mitbestimmung“ – das sind die Themen der Wanderausstellung „Mensch, du hast Recht(e)!“, die seit einer Woche an der Carl-Bantzer-Schule in Ziegenhain zu sehen ist. Dabei handelt es sich nicht um eine „normale“ Ausstellung, vielmehr hat die Anne-Frank-Stiftung aus Frankfurt ein mobiles Lernlabor erstellt, in dem sich Schülerinnen und Schüler an verschieden Stationen mit diesen Themen aktiv auseinandersetzen können.

 Schulleiterin Heidrun Elborg und Landtagsabgeordnete Regine Müller in der Ausstellung

 

In der letzten Ferienwoche trafen sich 28 Kinder der CBS und umliegender Grundschulen für drei Tage zu einem bunten Ferienprogramm.

 Am Donnerstag, den 01.09.2016, wird in den Räumen der Kreissparkasse des Schwalm-Eder-Kreises in Ziegenhain eine Ausstellung von Bildern zu den verschiedenen sportlichen Aktivitäten der Carl-Bantzer-Schule eröffnet. Zu sehen sind über 100 Bilder von Tanzworkshops, den Bundesjugendspielen, der Sportwoche, von Fitnesstagen und anderen Veranstaltungen. Dabei wird das Konzept „Mehr Bewegung in der Schule“ vorgestellt. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Gleichzeitig möchten wir alle interessierten Schüler und Grundschüler umliegender Schulen zu unserem sportlich ausgerichteten Sommerfest am Freitag, den 09. September ab 12 Uhr auf dem Gelände der Carl-Bantzer-Schule am Fünftenweg 20 in Ziegenhain einladen.

In den vergangenen Jahren hat die Carl-Bantzer-Schule mehrere Vater-Sohn-Reisen nach England durchgeführt. Dadurch sollten die Bindungen zwischen Vater und Sohn in einer anderen Umgebung gefestigt werden. Nun fand zum ersten Mal auf Initiative von Frau Iris Riemenschneider und der Vorsitzenden des Schulelternbeirates, Frau Bettina Pidd, eine entsprechende Reise für Mütter und Tochter statt. Auch diese Fahrt hatte den Charakter einer Studienreise und sollte neben dem emotionalen Aspekt auch die in der Müttergeneration zum Teil verschütteten Englisch-Kenntnisse reaktivieren.

 Mütter und Töchter in Canterbury

 „Schattentheater, Hitfabrik, Textildesign, Medienwerkstatt, Naturkosmetik, Waldkiste, Märchenwelt , Chemielabor, Exotische Früchte, Französisch und eine Reise rund um die Welt“: Gut 200 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 arbeiteten in der letzten Schulwoche in Projekten. Unterstützt von 8-Klässlern, die den Projektleitern als Coaches dienten, übten sie Vorführungen ein wie das Schattenspiel „Duschan im Zauberwald“, einen Märchentanz oder einen französischen Rap. Sie erkundeten den Schützenwald, bereiteten physikalische und chemische Experimente vor, bedruckten Armbänder, Taschen und T-Shirts mit eigenem Design, stellten Naturkosmetikprodukte her und exotische Fruchtsäfte. In der Medienwerkstatt erarbeiteten sie Power-Point-Vorträge, sie komponierten eigene Songs mit einem Computerprogramm und stellten auf Plakaten die verschiedenen Kontinente vor.

 Schüler säubern ihr Schulgelände

Auch in diesem Jahr beteiligte sich eine Schülergruppe der CBS wieder an einer der ältesten Umweltaktionen, die es in Deutschland seit vielen Jahren gibt. Ausgerüstet mit Müllsäcken und bewaffnet mit Müllzangen machten sich etwa 20 Schülerinnen und Schüler auf den Weg rund um ihre Schule, um die weitläufigen Außenanlagen von herumliegenden Abfällen zu säubern.

Unterkategorien