Zeitzeuge Gerhard Wiese berichtet über die Auschwitz-Prozesse der 60er Jahre

 Im Herbst 2014 erschien der mehrfach ausgezeichnete Spielfilm „Im Labyrinth des Schweigens“ in den deutschen Kinos. Der Hauptdarsteller, Alexander Fehling, verkörpert darin den jungen Staatsanwalt Johann Radmann, der in den 60er Jahren mit der schweren Aufgabe betraut ist, die Ermittlungen gegen die SS-Besatzung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz zu führen.

Grundlage des Filmes sind vor allem die Erinnerungen von Gerhard Wiese, der ab 1962 als Staatsanwalt an den Auschwitz-Prozessen vor dem Langericht in Frankfurt/Main maßgeblich mitgewirkt hat. Und eben jener Gerhard Wiese, inzwischen 88 Jahre alt, kam am 21.09.2016 in die Carl-Bantzer-Schule, um Schülerinnen und Schülern der zehnten Klasse aus seinem Leben, vor allem aber von den Prozessen, zu berichten. Ermöglicht wurde der Besuch durch die Hessische Staatskanzlei, die ein Zeitzeugenprogramm mit dem Titel „Hessen erinnert sich“ ins Leben gerufen hat.

Jeffery Marunich –ehemaliger Schüler der CBS - kehrt mit High School Abschluss zurück

von Gabriele Rode

 Einer Einladung seiner ehemaligen Klassenleiterin G. Rode folgend, nahm Jeffery Marunich am vergangenen Donnerstag (15.09.16) am Englischunterricht der Klassen 8aG und 8bG der CBS teil.

 

Dank der finanziellen Unterstützung des TSC Fördervereins können sich die Schüler der CBS auf eine neue Sport-AG freuen.

-          Ein phantastischer Abschluss der 2. Schulwoche –

 -          von Gabriele Rode

  Der September zeigte sich von seiner allerschönsten Seite und somit war schon am frühen Morgen die Stimmung bei den Lehrern und Schülern der CBS wunderbar.

 

„Heimat. Was ist das? Das, was im Pass steht?“ Dieser Frage ging das Theaterstück „Flucht Gedanken 3.0“ nach. Die Verfasser des Stücks haben sich auf Spurensuche begeben, Fragen an Heimatvertriebene, Gastarbeiter und Flüchtlinge gestellt und aus den Antworten ein beeindruckendes und ergreifendes Stück verfasst.

„Diskriminierung im Alltag, Normalität, Menschenrechte, Demokratie und Mitbestimmung“ – das sind die Themen der Wanderausstellung „Mensch, du hast Recht(e)!“, die seit einer Woche an der Carl-Bantzer-Schule in Ziegenhain zu sehen ist. Dabei handelt es sich nicht um eine „normale“ Ausstellung, vielmehr hat die Anne-Frank-Stiftung aus Frankfurt ein mobiles Lernlabor erstellt, in dem sich Schülerinnen und Schüler an verschieden Stationen mit diesen Themen aktiv auseinandersetzen können.

 Schulleiterin Heidrun Elborg und Landtagsabgeordnete Regine Müller in der Ausstellung

 

In der letzten Ferienwoche trafen sich 28 Kinder der CBS und umliegender Grundschulen für drei Tage zu einem bunten Ferienprogramm.

 Am Donnerstag, den 01.09.2016, wird in den Räumen der Kreissparkasse des Schwalm-Eder-Kreises in Ziegenhain eine Ausstellung von Bildern zu den verschiedenen sportlichen Aktivitäten der Carl-Bantzer-Schule eröffnet. Zu sehen sind über 100 Bilder von Tanzworkshops, den Bundesjugendspielen, der Sportwoche, von Fitnesstagen und anderen Veranstaltungen. Dabei wird das Konzept „Mehr Bewegung in der Schule“ vorgestellt. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Gleichzeitig möchten wir alle interessierten Schüler und Grundschüler umliegender Schulen zu unserem sportlich ausgerichteten Sommerfest am Freitag, den 09. September ab 12 Uhr auf dem Gelände der Carl-Bantzer-Schule am Fünftenweg 20 in Ziegenhain einladen.

Unterkategorien