Das Jugendforum „gud so“ veranstaltete in der Woche vom 06.11.2017 – 10.11.2017 eine Umfrage an verschiedenen Schulen im Schwalm-Eder-Kreis zum Anlass des „Welttages der Toleranz“ am 16.11. Das Jugendforum wurde gegründet aus dem Bundesprogramm „Demokratie Leben“. Für das Projekt „gud so“ und für weitere Projekte, wie „Gewalt geht nicht“ und „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist das Jugendbildungswerk zuständig. Angelehnt an den Toleranztag sollte die Umfrage „Knervel mal rum“ ein Stimmungsbild der Jugendlichen erfassen. Ganz anonym konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Meinung zum Schwalm-Eder-Kreis äußern, ohne dabei ein Blatt vor den Mund nehmen zu müssen. Dabei ging es um die Fragen: Was ist gut? Was stinkt mir?

Das Beratungs- und Förderzentrum Schwalmstadt bietet allen Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Kooperationspartnern der Carl-Bantzer-Schule Schwalmstadt Beratung und Unterstützungsangebote bezüglich schulischen Lernens an.

Goebert Ines 500px Rebekka Martin 500px
 Ines Göbert  Rebekka Martin

Hierzu gehören insbesondere:

  • Vorbeugende Maßnahmen an der Schule (VOGSV)
    • Begleitung, Unterstützung und Förderung im Unterricht
    • Möglichkeiten der Förderung innerhalb der Schule
    • Beratung beim Erstellen von individuellen Förderplänen und deren Evaluation
    • Gruppen und Einzelförderung
    • Begleitung von Elterngesprächen und Beratung bezüglich außerschulischer Fördermaßnahmen

  • Beratung und Begleitung inklusiver Beschulung
    • Unterstützung im Unterricht Handlungsmöglichkeiten
    • Rechtliche Grundlagen (HSchuG / VOSB)
    • Beratende Funktion beim Erstellen von Lernkontrollen für Schülerinnen und Schüler
    • Beratung hinsichtlich Lehr- und Lernmaterials
    • Elternberatung/Elterngespräche
    • Empfehlungen beim Erstellen kompetenzorientierter Zeugnisse
    • Unterstützung im Bereich der Berufsorientierung

  • Systemische Beratung für die Lehrkräfte
    • Interventionsberatung
    • Unterrichtshospitationen
    • Empfehlungen gewünschter Handlungsschritte
    • Dokumentationshilfen eruieren
    • Formen des Nachteilsausgleichs (nicht bei inklusiver Beschulung möglich) besprechen

  • Diagnostische Beratung
    • Elternberatung und Elterngespräche
    • Anwendung von Testverfahren, z.B. zur Ermittlung des individuellen Lernstandes eines Schülers/Schülerin
    • Empfehlung schulischer und außerschulischer Fördervorschläge
    • Erstellen eines Förderplanes
    • Regularien bezüglich eines Nachteilsausgleichs

  • Überprüfungsverfahren (Anspruch über sonderpädagogische Förderung)
    • Lernausgangslage bestimmen
    • Kind-Umfeld-Analyse erstellen

  • Sonstige Aufgaben
    • Förderausschüsse leiten
    • Übergang von Grundschule in weiterführende Schulen begleiten
    • Zuständig für die Bereiche: Lernen, emotionale und soziale Entwicklung, Sprache
    • Infoveranstaltungen zu förderrelevanten Themen
    • Zusammenarbeit mit Schulsozialarbeit und schulpsychologischem Dienst

 

Ines Göbert & Rebekka Martin

 

 In der letzten Ferienwoche trafen sich fast 30 Kinder aus der CBS und umliegenden Grundschulen, um an drei Tagen zusammen zu tanzen und zu spielen. Unter der Leitung von Frau Renata Wiegratz und ihren Schülerhelfern aus ihren Tanz-AGs studierten die Kinder verschiedenen Tänze (Jumpstyle & HipHip) und eine Akrobatik-Show ein. Während die Mädchen fleißig getanzt haben, erhielten die Jungs einen Einblick in das Football-Training: Alex Wiegratz, der seit einem Jahr bei den Marburger Mercenaries trainiert, zeigte ihnen einige Tricks und Spielzüge.

Zum dritten Mal lud die Schulleitung der Carl-Bantzer-Schule kurz vor Schuljahresende Eltern, Schüler und Lehrer zu einer ganz besonderen Veranstaltung ein: der CBS-Laudatio. Im Rahmen einer Feierstunde wurden all die Schülerinnen und Schüler geehrt, die sich im Laufe des letzten Schuljahres auf die eine oder andere Weise positiv hervorgetan hatten.

Zum 500. Luther-Reformationsjubiläum hat die Carl-Bantzer Schule die Ausstellung Luther und Europa nach Schwalmstadt geholt und der Öffentlichkeit präsentiert.

Von links stehend: Dekan Wachter, Lehrerin Iris Riemenschneider, Bürgermeister Stefan Pinhard, Schulleiterin Heidrun Elborg und Lehrer Thilo Macht. Sitzend: Schüler 9aG

Am vergangenen Sonntag 9 Uhr trafen sich 17 Schüler verschiedener Klassen, um beim Rotkäpchen -Spendenlauf teilzunehmen. Jeder Schüler/in suchte sich im Vorfeld einen Sponsor, der entweder pro gelaufene Runde oder einen Festbetrag spendete. Dieses Geld verwendet der Lions Club für gemeinnützige und schulische Projekte.

Pro Runde mussten ca. 2,2 km gejoggt werden, wobei auch ein kleiner Berg in die Strecke integriert war. Wir bedanken uns bei unseren Schülern für ihr soziales Engagement sowie bei unserem Kooperationspartner "Projekt Gesundheit", der auch als Sponsor dabei war.

Die Carl-Bantzer-Schule ist eine schulformbezogene Gesamtschule mit gymnasialen Eingangsklassen und Förderstufe für die Jahrgangsstufen 5 und 6 sowie gemeinsamen Unterricht für Haupt- und Realschüler bis in den Abgangsjahrgang.

 

Sie hat im Jahr 2015 ca. 620 Schülerinnen und Schüler, ca. 30 Klassen und 50 Lehrkräfte.
Die Schule hat das Leitbild: „Plus est en vous“.


Als Ganztagsschule nach Profil 1 bietet sie ein breit gefächertes zusätzliches Unterrichtsangebot einschließlich einer Nachmittags-Betreuung – montags bis freitags von 07:30 – 15:15 Uhr. Neben dem Erlernen fachlicher Kompetenzen stehen soziales und projektorientiertes Lernen im Vordergrund. Beginnend mit dem Schuljahr 2015/16 richtet die BGS Tablet-PC-Klassen ein. Dies zielt darauf ab, die Medienkompetenz der zukünftigen Schulabgänger zu fördern und ihnen damit ganzheitliches und umfassendes Lernen zu ermöglichen.


Vielfältige Möglichkeiten bietet unser Berufswahlbüro, in dem sich sowohl IHK-Firmen als auch die Handwerksbetriebe in der Schule vor Ort präsentieren, um künftige Auszubildende zu gewinnen.


Weitere Projekte und Wahlunterricht widmen sich besonders den Themen Umwelt und Gesundheit sowie "Schule in Bewegung".

Schwerpunkte im Unterricht, besondere Schulangebote, Projekte und Kooperation

  • Französisches Sprachdiplom (DELF)
  • Englisches Sprachzertifikat (PET)
  • Zusätzliche Deutschstunde für die Jahrgänge 5 - 7
  • Computerführerschein
  • Tablet-PC-Klassen
  • Umweltschule/Umweltprojekte
  • Schulpatenschaft ??????????
  • Sozialkompetenz- und Methodentraining
  • Sucht- und Gewaltprävention
  • Streitschlichter-Ausbildung (Mediation)
  • Besonderes soziales Engagement
    (Spenden an gemeinnützige Einrichtungen)
  • Berufseinstiegsbegleitung (Berufswahlunterricht)
  • Zwei Betriebspraktika in allen Schulzweigen


Fremdsprachen und internationale Kontakte

  • 1. Fremdsprache: Englisch
  • 2. Fremdsprache: Französisch (Realschule und Gymnasium)
    und Latein (nur Gymnasium)
  • Bilinguale Module im Nachmittagsangebot
  • Studienfahrt des 8. Jahrgangs nach Eastbourne (England)


Förderangebote, Arbeitsgemeinschaften und Ganztagsangebot

  • Hausaufgabenbetreuung
  • Förderunterricht in Deutsch, Englisch und Mathematik
  • LRS-Förderung
  • Fördermaßnahmen als Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen im R-Zweig und auf die gymnasiale Oberstufe
  • Breit gefächertes Angebot an Freizeitprojekten und  Arbeitsgemeinschaften ( Kunst, Musik, Tanz, Fußball, Kanu, Judo, Gesunde Ernährung, Garten, Naturwissenschaften, Schulsanitätsdienst)
  • Mittagessen in der Schule
  • Lernzeiten in der Lernwerkstatt zum selbstständigen Arbeiten und Lernen
  • Projektwochen/Klassenfahrten


Ausstattung und besondere Einrichtungen


  • Förderverein
  • Schulsozialarbeit
  • Schulseelsorge
  • Pausenspielangebot (z.B. Waveboards
  • Pädagogisches Fachpersonal im Freizeitbereich und der Mittagsbetreuung
  • Aula mit 200 Plätzen
  • Cafeteria, Raum für Kultur
  • Schulfußballzentrum (Nachmittags)
  • Funktional ausgestattete Computerräume
  • WLan angebundene Smart-TV zur Unterstützung der Lehrtätigkeit in 15 Klassenräumen
  • Berufswahlbüro in Kooperation mit der IHK Hessen-Kassel
  • Fachräume für Musik, Kunst, Naturwissenschaften und Arbeitslehre
  • biotop
  • Turnhalle,Kletterwand in der Halle und außerhalb, Basketball, Spielplatzgeräte

Platz zur Entfaltung - für jeden Anlass und jedes Alter

Da das Haus nicht durchgängig belegt ist, kann es natürlich auch von anderen Schul- und Jugendgruppen genutzt werden.

Ebenfalls ist es möglich das Haus für private Anlässe, sei es Geburtstage, Jubiläum, Konfirmation oder ein Vereinstreffen zu vermieten.

Der Kontakt ist über das Sekretariat der CBS (Frau Heuplick, Frau Altmann) unter der Tel. Nr. 06691 3057 zu den üblichen Schulzeiten möglich.

Die Erlöse fließen in den Förderverein und erhalten somit dieses Angebot hoffentlich noch lange.

 

Optimale Umgebung für erlebnisorientierte Pädagogik

Zur Unterstützung der schulischen Bildungs- und Erziehungsarbeit hat der Förderverein der Carl-Bantzer-Schule in traumhaft schöner Lage direkt am Neuenhainer See ein eigenes Haus zu errichtet. In zwei, um einen großen Mehrzweckraum mit gemütlichem Kachelofen angeordnetem Schlafräumen können je 16 Personen übernachten. Daran grenzen zwei kleine Räume für die Betreuer. Insgesammt bestehen Übernachtungsmöglichkeiten für 36 Personen. Für das Zubereiten der Mahlzeiten steht eine moderne großzügig ausgestattete Küche zur Verfügung. Die Carl-Bantzer-Schule bietet ihren Schülern bietet ihren Schülern mit diesem Haus die Möglichkeit:

in der Nähe der Schule in landschaftlich reizvoller Umgebung preiswerte Klassenfahrten durchzuführen;

an ein- oder mehrtägigen erlebnispädagogisch ausgerichteten Veranstaltungen teilzunehmen, die die eigene Persönlichkeit stärken und die teamfähigkeit verbessern können.

in Projekten zu den unterschiedlichsten Fächern und Themenbereichen zu arbeiten.

 

 

Unterkategorien