Im Carl Bantzer PortraitAugust 1957 erhielt die vormalige Ziegenhainer "Volksschule mit Mittelschulzweig" den Namen Carl-Bantzer-Schule. Damit tragen wir den Namen eines bedeutenden Sohnes der Stadt Ziegenhain. Im Sommer 1957 trafen zwei Ereignisse zusammen, die in die Namensänderung mündeten: Carl Bantzers Geburtstag jährte zum einhundertsten Mal und für die (damals) neue Turnhalle am Alleeplatz wurde Richtfest gefeiert.

Carl Bantzer wurde am 6. August 1857 in Ziegenhain geboren. Sein Vater Heinrich Bantzer (1809-1863) war Tierarzt, so dass Carl schon in jungen Jahren mit dem ländlichen Leben in der Schwalm in Berührung kam, was ihn in seinem späteren künstlerischen Schaffen nachhaltig prägte. Carl Bantzer besuchte das Gymnasium Philippinum in Marburg, das er, nachdem er dreimal an der gleichen Klassenstufe gescheitert war, verlassen musste. Carl Bantzer ist ein glühendes Vorbild für die Schülerinnen und Schüler unserer Tage.

Carl Bantzer besucht daraufhin die Kunstakademie in Berlin. Er entwickelt sich zu einem der bedeutenden impressionistischen Maler seiner Zeit und macht auch im akademischen Kunstbetrieb eine glänzende Karriere. Diese krönt er als Direktor der Königlich-Preußischen Kunstakademie Kassel im Jahr 1918. Seine Werke spiegeln häufig das Leben der Landbevölkerung wieder. Die Schwalm ist der Ort, an den es den gefeierten Künstler immer wieder zurückzieht. Die Künstlerkolonie Willingshausen, heute eines der Dörfer unseres Einzugsbereiches, ist eine wichtige Station im Leben und Schaffen Bantzers.

Seit 2015 ehren wir unseren Namensgeber mit einer lebensgroßen Plastik auf  unserem Schulhof. Diese Figur wurde vom Kasseler Psychologen und Künstler Ewald Rumpf geschaffen. Wir berichteten auf unserer Webseite in diesem Artikel darüber.

Carl Bantzer Statue

 

Das Logo der CBS

Logo CBS soloDas Logo der CBS ist von einem der großen Werke Bantzers inspiriert. Es stilisiert einen Ausschnitt aus dem Gemälde "Schwälmer Tanz" aus dem Jahre 1898. Das Original ist heute im Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Universität Marburg zu sehen.

Das Gemälde "Schwälmer Tanz" von Carl Bantzer

Straßenschild Achtung Baustelle

An dieser Seite wird noch gearbeitet.

Die Inhalte der bisherigen Homepage der Carl-Bantzer-Schule finden Sie hier.

Das Jugendforum „gud so“ veranstaltete in der Woche vom 06.11.2017 – 10.11.2017 eine Umfrage an verschiedenen Schulen im Schwalm-Eder-Kreis zum Anlass des „Welttages der Toleranz“ am 16.11. Das Jugendforum wurde gegründet aus dem Bundesprogramm „Demokratie Leben“. Für das Projekt „gud so“ und für weitere Projekte, wie „Gewalt geht nicht“ und „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist das Jugendbildungswerk zuständig. Angelehnt an den Toleranztag sollte die Umfrage „Knervel mal rum“ ein Stimmungsbild der Jugendlichen erfassen. Ganz anonym konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Meinung zum Schwalm-Eder-Kreis äußern, ohne dabei ein Blatt vor den Mund nehmen zu müssen. Dabei ging es um die Fragen: Was ist gut? Was stinkt mir?

Das Beratungs- und Förderzentrum Schwalmstadt bietet allen Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Kooperationspartnern der Carl-Bantzer-Schule Schwalmstadt Beratung und Unterstützungsangebote bezüglich schulischen Lernens an.

Goebert Ines 500px Rebekka Martin 500px
 Ines Göbert  Rebekka Martin

Hierzu gehören insbesondere:

  • Vorbeugende Maßnahmen an der Schule (VOGSV)
    • Begleitung, Unterstützung und Förderung im Unterricht
    • Möglichkeiten der Förderung innerhalb der Schule
    • Beratung beim Erstellen von individuellen Förderplänen und deren Evaluation
    • Gruppen und Einzelförderung
    • Begleitung von Elterngesprächen und Beratung bezüglich außerschulischer Fördermaßnahmen

  • Beratung und Begleitung inklusiver Beschulung
    • Unterstützung im Unterricht Handlungsmöglichkeiten
    • Rechtliche Grundlagen (HSchuG / VOSB)
    • Beratende Funktion beim Erstellen von Lernkontrollen für Schülerinnen und Schüler
    • Beratung hinsichtlich Lehr- und Lernmaterials
    • Elternberatung/Elterngespräche
    • Empfehlungen beim Erstellen kompetenzorientierter Zeugnisse
    • Unterstützung im Bereich der Berufsorientierung

  • Systemische Beratung für die Lehrkräfte
    • Interventionsberatung
    • Unterrichtshospitationen
    • Empfehlungen gewünschter Handlungsschritte
    • Dokumentationshilfen eruieren
    • Formen des Nachteilsausgleichs (nicht bei inklusiver Beschulung möglich) besprechen

  • Diagnostische Beratung
    • Elternberatung und Elterngespräche
    • Anwendung von Testverfahren, z.B. zur Ermittlung des individuellen Lernstandes eines Schülers/Schülerin
    • Empfehlung schulischer und außerschulischer Fördervorschläge
    • Erstellen eines Förderplanes
    • Regularien bezüglich eines Nachteilsausgleichs

  • Überprüfungsverfahren (Anspruch über sonderpädagogische Förderung)
    • Lernausgangslage bestimmen
    • Kind-Umfeld-Analyse erstellen

  • Sonstige Aufgaben
    • Förderausschüsse leiten
    • Übergang von Grundschule in weiterführende Schulen begleiten
    • Zuständig für die Bereiche: Lernen, emotionale und soziale Entwicklung, Sprache
    • Infoveranstaltungen zu förderrelevanten Themen
    • Zusammenarbeit mit Schulsozialarbeit und schulpsychologischem Dienst

 

Ines Göbert & Rebekka Martin

 

 In der letzten Ferienwoche trafen sich fast 30 Kinder aus der CBS und umliegenden Grundschulen, um an drei Tagen zusammen zu tanzen und zu spielen. Unter der Leitung von Frau Renata Wiegratz und ihren Schülerhelfern aus ihren Tanz-AGs studierten die Kinder verschiedenen Tänze (Jumpstyle & HipHip) und eine Akrobatik-Show ein. Während die Mädchen fleißig getanzt haben, erhielten die Jungs einen Einblick in das Football-Training: Alex Wiegratz, der seit einem Jahr bei den Marburger Mercenaries trainiert, zeigte ihnen einige Tricks und Spielzüge.

Zum dritten Mal lud die Schulleitung der Carl-Bantzer-Schule kurz vor Schuljahresende Eltern, Schüler und Lehrer zu einer ganz besonderen Veranstaltung ein: der CBS-Laudatio. Im Rahmen einer Feierstunde wurden all die Schülerinnen und Schüler geehrt, die sich im Laufe des letzten Schuljahres auf die eine oder andere Weise positiv hervorgetan hatten.

Zum 500. Luther-Reformationsjubiläum hat die Carl-Bantzer Schule die Ausstellung Luther und Europa nach Schwalmstadt geholt und der Öffentlichkeit präsentiert.

Von links stehend: Dekan Wachter, Lehrerin Iris Riemenschneider, Bürgermeister Stefan Pinhard, Schulleiterin Heidrun Elborg und Lehrer Thilo Macht. Sitzend: Schüler 9aG

Am vergangenen Sonntag 9 Uhr trafen sich 17 Schüler verschiedener Klassen, um beim Rotkäpchen -Spendenlauf teilzunehmen. Jeder Schüler/in suchte sich im Vorfeld einen Sponsor, der entweder pro gelaufene Runde oder einen Festbetrag spendete. Dieses Geld verwendet der Lions Club für gemeinnützige und schulische Projekte.

Pro Runde mussten ca. 2,2 km gejoggt werden, wobei auch ein kleiner Berg in die Strecke integriert war. Wir bedanken uns bei unseren Schülern für ihr soziales Engagement sowie bei unserem Kooperationspartner "Projekt Gesundheit", der auch als Sponsor dabei war.

Unterkategorien