Auch in diesem Jahr organisierte die SV zu Ostern ein großes Ostereier-Suchen auf dem Außengelände der Schule. Wichtig war natürlich strenge Geheimhaltung des Planes, um die Überraschung perfekt zu machen. Eingeweiht wurden neben der Schulleitung nur die Klassenlehrer der fünften Klassen. Alle hielten dicht.

Hip-Hop, Jumpstyle und moderne Poesie

 Am vergangenen Wochenende fand an der Carl-Bantzer-Schule in Ziegenhain der 9. Tanz- und Kreativworkshop unter der Leitung von Renata Wiegratz statt.

 

Wie in jedem Schuljahr nahmen die 9. und 10. Klassen der Carl-Bantzer-Schule über die Wintermonate am „Planspiel Börse“ der Kreissparkasse Schwalm-Eder teil. Die Klassen wurden dabei in mehrere Gruppen eingeteilt und die Sparkasse vergab an die einzelnen Gruppen einen jeweiligen fiktiven Geldbetrag von 50.000,-€, mit denen sie an der Börse Aktien kaufen konnten. Ziel dieser Anlageform war es, Gewinne durch den Aktienhandel zu erzielen und den Depotwert zu erhöhen. Innerhalb von zehn Wochen waren dabei die besten Strategien und ein glückliches Händchen gefragt. Mit 27 Gruppen zeigte die CBS die größte Teilnahme am Börsenspiel von allen Schulen im Schwalm-Eder-Kreis. Für eine 100%-ige Teilnahmen einer Klasse am Wettbewerb spendete die Kreissparkasse Schwalm-Eder außerdem noch mal 30,-€ in die Klassenkasse, was einen weiteren Anreiz für die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme darstellte. Organisiert wurde diese Kooperation durch Herrn Mühling von der Kreissparkasse und dem Lehrer Jens Alter.

  „Ich hatte Spaß zu coachen, denn es ist sehr abwechslungsreich und man lernt anderen zu helfen.“

„Ich habe das Coaching als Erfahrung und Bereicherung für mein Leben wahrgenommen.“

So lauten einige Kommentare der Teilnehmer des diesjährigen Coachingseminars. Am Donnerstag, den 21.01.2016, trafen sich alle Coaches der CBS, um in einem Seminar ihre bisherige Arbeit zu evaluieren und um neue Impulse zu bekommen. Anke Breidenbach, Schulpfarrerin der CBS, und Marie-Claire Neßlinger vom Religionspädagogischen Institut in Kassel leiteten das Seminar, in welchem die Neuntklässler engagiert mitarbeiteten.

 Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen der Carl-Bantzer-Schule stand der Sieger für die 4-köpfige Jury schnell fest: Paul Weber aus der Klasse 6c las sehr überzeugend den selbstgewählten Textausschnitt aus Percy Jacksons Fantasy-Roman „Im Bann des Zyklopen“. So erreichte er von den vier Teilnehmern die insgesamt höchste Punktzahl, die die Jury für Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl vergeben hatte. Auch beim unvorbereiteten Fremdtext, einem Auszug aus Cornelia Funkes „Drachenreiter“, holte er fast alle möglichen Punkte. Damit qualifizierte Paul sich für die nächste Runde, den Kreisentscheid Mitte Februar in Fritzlar. Aber auch die drei anderen Teilnehmerinnen, Marica Ruiz-Lopez, Angelina Knodel und Melissa Paul zeigten beachtliche Leistungen. Dafür wurden sie jetzt vom Vorsitzenden der Fachkonferenz Deutsch mit einem Buchpreis bzw. kleinen Geschenken geehrt.

 Wolfgang Marek

 

Am letzten Samstag hatte die Carl-Bantzer-Schule wie in jedem Jahr die Viertklässler der umliegenden Grundschulen und ihre Eltern zum Grundschulinformationstag eingeladen. Trotz der teilweise sehr problematischen Straßenverhältnisse war das Atrium der CBS gut besetzt, als Schulleiterin Heidrun Elborg den Eltern die Schule und ihre vielen Besonderheiten vorstellte.

Zinseszins, Abschreibung, Laufzeiten sind Vokabeln, die Schülerinnen und Schüler des WP-Kurses "Mein Geld" glatt über die Lippen kommen. Der Geldlehrer Jörg Uhlenbrock aus Vellmar bei Kassel unterstützt die Carl-Bantzer-Schule nunmehr seit dem Jahr 2012 mit seiner ehrenamtlichen Tätigkeit nachhaltig. Die Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Wahlpflichtfaches erhalten von einem ausgewiesenen Experten eine geldwerte Unterrichtseinheit, die der häufig gehörten Forderung, „für das Leben lernen wir“ schon sehr nahe kommt. Mit einem speziellen Taschenrechner ausgerüstet, rechnen die Teilnehmer in 14 Doppelstunden Praxisbeispiele unter dieser fachkundigen Anleitung durch. Darüber hinaus zeigte Herr Uhlenbrock an Originaldokumenten, wie beispielsweise eine Lohnabrechnung aus dem Jahr 1965, die Entwicklung von Inflation auf. Die Schülerinnen und Schüler waren stark beeindruckt von den aus ihrer Sicht doch geringen Verdiensten vor rund 2 Generationen. Die Schülerinnen und Schüler, aber auch die beteiligten Fachlehrer kamen auch bei den anderen Themen ins Grübeln: Kostenfallen bei Krediten, Schufa, Altersvorsorge und Notfallordner sind nur wenige Schlagworte aus dem gut sortierten Repertoire des Geldlehrers, die "hängen" blieben.
Nach erfolgreicher Teilnahme und bestandener Abschlussprüfung erhalten alle ein Zertifikat, das sich sicherlich gut in einer Bewerbungsmappe macht. Darüber hinaus wird üblicherweise eine Institution der Finanzwelt besucht, wie die Börse in Frankfurt oder das Währungsmuseum in Fuldatal-Rothwesten. In diesem Halbjahr konnte dies aus terminlichen Gründen noch nicht stattfinden, wird aber mit dem neuen Kurs gemeinsam nachgeholt.

 

 Ein Großteil der organisatorischen Arbeit wie das Verfassen von Anmeldeschreiben, die Gestaltung der Spielpläne und die Verteilung verschiedener Aufgaben wurde bereits im Vorfeld des Turniers erledigt, sodass an den Spieltagen ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden konnte. Unser Schulsprecher Tim Berger führte, unterstützt vom übrigen SV-Vorstand, mit seinen Moderationen gekonnt durch den Turnierverlauf. Ein ganz besonderes „Dankeschön“ geht zudem an die Sportlehrer unserer Schule, die unser Turnier in der Rolle des Schiedsrichters begleiteten und so einen wertvollen Beitrag zum tollen Turnierverlauf leisteten. Erstmals wurde in diesem Jahr auch ein Brezel- und Getränkeverkauf organisiert. Auch den Helfern beim Verkauf ein großes Dankeschön.