Liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler, liebes Kollegium,

ich hoffe, Sie alle haben die Nachrichten und die Informationen zu den neuen Regelungen für den Infektionsschutz etwas verarbeiten können. Dennoch macht sich die Schulleitung weiter Gedanken, wie wir die Schulgemeinde über die bereits getroffenen Regelungen hinaus schützen können.

Es ist uns auch bewusst, dass es für Schülerinnen und Schüler wie auch für die Lehrkräfte sehr anstrengend ist, bis zur 8. Stunde den Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Daher hat die Schulleitung in der gestrigen Sitzung folgende Maßnahmen beschlossen:

  • Alle jahrgangsübergreifenden Lerngruppen werden zunächst für die nächsten 3 Wochen, d.h. von Donnerstag, 29. Oktober 2020 bis zum Freitag, den 13. November aufgelöst. Die Lehrkräfte werden entsprechend den Klassen zugeordnet. Frau Rohstock arbeitet bereits an den notwendigen Planänderungen.
  • Alle Nachmittagsangebote werden ab Donnerstag, den 29.10.2020 ebenfalls bis zum 13. 11.2020 digital unterrichtet. Die Lehrkräfte müssen dementsprechend bis zum jeweiligen Nachmittagstermin Aufgaben an ihre Schülerinnen und Schüler, vorzugsweise über G-Suite, verteilen. Von den 90 Minuten Nachmittagsunterricht sollten Sie zum Zeitpunkt Ihres Kurses für Rückfragen und Web-Meetings mindestens 60 Minuten per G-Suite erreichbar sein.
  • Die genannte Lösung gilt auch für die Hausaufgabenhilfe. Herr Müller steht den Schülerinnen und Schülern der Hausaufgabenhilfe ebenfalls in einem entsprechenden Zeitfenster zur Verfügung.
  • Wir werden für die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause nicht versorgt werden können, ein Betreuungsangebot anbieten. Sollte hierfür noch Bedarf an Lehrkräften bestehen, wird Frau Rohstock die in Frage kommenden Lehrkräfte ansprechen. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer melden mir bitte die Schülerinnen und Schüler für die Betreuung.

Wir hoffen, den Schülerinnen und Schülern mit diesen Regelungen zu unserer Sicherheit und zur möglichst langen Aufrechterhaltung des Schulbetriebes entgegenzukommen. Bitte beachten Sie weiterhin alle getroffenen Maßnahmen zum Infektionsschutz. Die Zahlen geben nach wie vor Grund zur Besorgnis!

Bitte denken Sie auch daran, dass die Lüftungspausen zum Ende der 1., 3. und 5. Unterrichtsstunde nicht bedeuten, den Unterricht vorzeitig zu beenden. Es ist lediglich eine deutliche Erinnerung daran, die Lüftungspausen auf jeden Fall einzuhalten. Der Gong signalisiert aber nicht das Stundenende!

Bitte werden Sie nicht müde, die Schülerinnen und Schüler von der Notwendigkeit aller Infektionsschutzmaßnahmen zu überzeugen. Besprechen Sie das Verhalten im Schulgebäude und auf dem Schulgelände immer wieder neu und schaffen Sie ein Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang miteinander in dieser Krisensituation. Insbesondere die Einhaltung der Infektionsschutzbestimmungen beim Bon-Verkauf, an dem Getränkeautomaten, das geordnete Betreten des Gebäudes bei Regenpause oder auch das Einhalten der Regeln im Bus fällt vielen Schülerinnen und Schülern immer noch schwer.

Das gesamte Schulleitungsteam weiß Ihren Einsatz auch in dieser besonders schwierigen Lage zu schätzen. Wir nehmen Ihre (zusätzlichen) Belastungen wahr und sind bemüht, Sie in allen Situationen zu unterstützen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn wir vielleicht Sachverhalte nicht berücksichtigt haben. Wir sind auf Ihre Mitarbeit angewiesen!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Marion Temme