Ziegenhain – Auch wenn Französisch nicht bei allen Schülerinnen und Schülern zu den Lieblingsfächern zählt, so war am Mittwochvormittag der Spaßfaktor an der französischen Sprache an der Carl-Bantzer-Schule besonders hoch. Erstmalig gastierte, initiiert von Französischlehrerin Zahra Vahedi, das „France Mobil“ des Institut Français aus Mainz an der Schule und nahm die rund 80 Französisch lernenden Schülerinnen und Schüler der Schule mit in die sprachliche Welt des europäischen Nachbarn.

CBS France Mobil2020

Myriam Araste, gebürtig aus La Réunion und selbst Austauschschülerin des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW), hatte allerlei Spiele rund um die französische Sprache mitgebracht und hielt die Schülerinnen und Schüler beispielsweise mit einer Pétanque-Runde im Klassenzimmer und einem fröhlichen Landeskundequiz bei Laune. Wie heißt der französische Präsident? Für wie viele Menschen ist Französisch die Mutter- oder Landessprache? Wie viele Einwohner hat Frankreich? waren Fragen, die von den Neuntklässlern zu beantworten waren. In anderen Klassen wurden neue Vokabeln spielerisch erlernt. „Englisch hat es bei den Jugendlichen leichter. Doch wenn die Schülerinnen und Schüler erst einmal Kontakt zum Französischen gefunden haben und erleben konnten, dass sich auch ein französischer Film nicht hinter einem Hollywood-Streifen verstecken muss, wächst die Lernmotivation“, sagt Französischlehrerin Annette Böhler, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Zarah Vahedi bereits vor den Weihnachtsferien alle Französischschülerinnen und -schüler mit zu den französischen Kinowochen nach Marburg genommen hatte. „Wir werden auch weiterhin daran arbeiten wieder einen Schüleraustausch oder zumindest eine Reise nach Frankreich zu organisieren“, so Lehrerin Böhler. Der Kontakt mit dem France Mobil und der sprachliche Austausch mit einer Muttersprachlerin seien jedoch auch schon kleine Bausteine zur Lernmotivation. Französisch ist weltweit für rund 300 Millionen Menschen die Mutter- beziehungsweise Landessprache.